Was ist ein Rettungsschirm-Hebel?

Zur Bewältigung der Finanzkrise haben die Finanzminister der Euroländer am 30.11.2011 ein Modell beschlossen, mit dem die Kreditsumme für verschuldete Eurostaaten verdreifacht bis verfünffacht werden kann, denn die 440 Milliarden des zur Verfügung stehenden „Rettungsschirms“ würden gerade einmal reichen, um Griechenland vor dem Bankrott zu bewahren. Andere Länder wie Italien oder Frankreich sind mit dem Fünf- bis Sechsfachen dieser Summe verschuldet. Wenn auch nur zwei Länder der Eurozone gleichzeitig unterstützt werden müssten, würde der Rettungsschirm bereits nicht mehr ausreichen. Deswegen soll der sogenannte „Billionen-Hebel“ das Kapital des Rettungsschirms über die 1.000-Milliarden-Grenze katapultieren.

Wie funktioniert der Rettungsschirm-Hebel?

Das Grundprinzip des Billionen-Hebels ist das einer Teilkasko-Versicherung. Investoren, die Staatsanleihen von angeschlagenen Ländern kaufen, bekommen durch den Rettungsschirm das Verlustrisiko minimiert. Die EU tritt faktisch als Versicherungskonzern auf, der für einen bestimmten Teil des Investitionsvolumens haftet. In welcher Höhe ist vom Ausfallrisiko des entsprechenden Landes abhängig. Wird es mit 25 % bewertet, muss die EU auch ein Viertel der Summe garantieren. Übertragen auf das Gesamtvolumen des Rettungsschirms bedeutet das seine Vervierfachung, wenn das Angebot auch komplett von privaten Investoren wahrgenommen wird. Aus den 440 Milliarden, die bereits zur Verfügung stehen, werden so fast 1,8 Billionen Euro.

Die zweite Hebel-Variante ist die Gründung einer Zweckgesellschaft, die den Aufkauf von Staatsanleihen zum Inhalt hat. Wer hier einzahlt, erhält Zugriff auf Staatsanleihen mit unterschiedlichen Renditechancen und Risikoklassen. Auch hier gibt es eine Art Versicherung für Erstverluste. Klar ist, dass die EU „alle Hebel“ in Bewegung setzt, um die Finanzstabilität der Eurozone zu gewährleisten. Für den Verbraucher bedeutet das, dass die Zinsen weiter niedrig bleiben und er leicht an Kredite gelangen kann. Denn im Gegensatz zur großen Politik muss sich der Verbraucher seine Geldgeber nicht mühsam zusammensuchen, sondern kann aus den besten Konditionen wählen und sich jetzt Kreditkonditionen festschreiben lassen, wie sie günstiger nicht sein können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.