Money Naked Call Strategie für Binäre Optionen

rocket-launch-67643_1280Wer neu im Bereich des Binäre Optionen Handels ist, der wird vom Fachbegriff Money Naked Call möglicherweise noch nichts gehört haben. Es handelt sich dabei um einen Optionsschein, bei dem der sogenannte Strike über dem aktuellen Kurs des grundlegenden Basiswerts liegt. Man spricht auch von einem „im Geld liegenden ungedeckten Call“. Was genau es damit auf sich hat und inwieweit Trader von Vorteilen dieser Strategie beim Handel mit Optionen profitieren können, soll im Folgenden ausführlich erläutert werden. Dabei wird natürlich auch auf die Nachteile eingegangen.

Was sind Money Naked Calls?

Für ein besseres Verständnis der Materie soll zunächst einmal der Begriff Money Naked Call genauer erklärt werden. Wie sich der eine oder andere vielleicht schon denken kann, geht es also um sogenannte „Call“-Optionen, die im Gegensatz zu den „Put“-Optionen stehen. Diese spezielle Art der „Call“-Optionen zeichnet sich dadurch aus, dass sie ungedeckt ist und „im Geld liegt“. Darunter ist zu verstehen, dass sich der Kurs derzeit über dem Strike der jeweiligen Option befindet. Die Money Naked Calls zeichnen sich dadurch aus, dass sie ein nahezu gleichmäßiges Verhalten zum entsprechenden Kurs zeigen.

Out of the Money-Optionen als Gegenstück

Als Gegenstück zu den Money Naked Calls gibt es zudem die sogenannten Out of the Money-Optionen. Bei diesen ist es so, dass sie nicht im Geld liegen, sondern „aus dem Geld“ sind. Außerdem liegt der Kurs des Basiswerts hier unterhalb des Strikes. Dies wiederum führt dazu, dass die Out of the Money-Optionen in aller Regel besonders preisgünstig zu haben sind. Bewegungen simultan zum Kurs sind kaum erkennbar.

Wo Money Naked Calls ihre Anwendung finden

Wer auf Money Naked Calls setzen möchte, hat dafür mehrere Möglichkeiten. Zum einen können Optionsscheine zum Spekulieren erworben werden. Ist dies nicht gewünscht, so ist darüber hinaus eine Verwendung zum sogenannten Hedgen möglich. Dabei geht es um Shortsellings bestimmter Basiswerte, welche auch als Leerverkäufe bezeichnet werden.

Grundsätzlich zielen solche Strategien darauf ab, dass der Money Naked Call, der hier den Hedge darstellt, ebenso viel gewinnt, wie das Underlying, je nach Richtung der Spekulation, verloren hat. Doch Vorsicht: Was in der Theorie aufgeht, muss jedoch in der Praxis noch lange nicht funktionieren. Denn präzise Prognosen, insbesondere hinsichtlich der Kursentwicklung des Underlying, sind schwierig bis unmöglich zu erstellen.

Warum Money Naked Calls dennoch Sinn machen

Trotz des Risikos kann es dennoch Sinn machen, mit Money Naked Calls zu arbeiten. Die Money Naked Call Strategie ist zum Beispiel beim Handel mit Devisenbeständen, Rohstoffen oder größeren Paketen von Aktien eine gute Wahl. Hier nimmt Money Naked Call die Absicherung. Beispiel: Es ist durchaus möglich, dass die Optionen für ein größeres Plus an Gewinn sorgen, als die Aktienpakete an Verlust gebracht haben. Dies kann dann der Fall sein, wenn das Ereignis besonders schnell eingetreten ist und die Optionen deshalb erst einen geringen Wertverlust erlebt haben.

Bitcoin.de-Preis

Pro und contra zur Money Naked Call Strategie

An dieser Stelle sollen nun sowohl Vorteile als auch Nachteile der Money Naked Call Strategie genauer beleuchtet werden.

Hinsichtlich der Nachteile ist zu sagen, dass sich diese letztendlich ähnlich darstellen wie auch bei anderen Geschäften und Spekulationen im Bereich Binäre Optionen. Dabei ist vor allem zu bedenken, dass die Ereignisse ziemlich schwer berechenbar sind. Außerdem liegt im Zeitwertverfall der Optionsscheine ein Risiko.

Der große Vorteil der Money Naked Calls ist wiederum der besondere Optionsverlauf, welcher durch die Hebelwirkung deutlich höhere Gewinne mit sich bringen kann, als dies bei herkömmlichen Aktien der Fall ist. Mit der Möglichkeit eines hohen Gewinns geht wie üblich allerdings auch ein hohes Verlustrisiko einher. Wer es dennoch wagen will, hat die Chance auf außergewöhnlich hohe Renditen.

Auf welche Art von Optionen sollte gesetzt werden?

Soll auf die Money Naked Call Strategie gesetzt werden, dann ist nicht unerheblich, auf welche Art von Optionen der Trader dabei zurückgreift. Die Erfahrung hat gezeigt, dass im Geld liegende Optionsscheine vor allem am Anfang der Laufzeit hinsichtlich ihren Bewegungen noch einigermaßen nachvollziehbar sind. Später wird dies immer schwerer zu prognostizieren. Daher raten Experten dazu, nach Möglichkeit Neuemissionen von Optionsscheinen auszuwählen, die mit einer langen Laufzeit daherkommen. Dies ist jedoch nur eine mögliche Strategie, denn es gibt auch Trader, die länger laufende Optionsscheine bevorzugen. Letztendlich muss jeder seine ganz persönlichen Erfahrungswerte sammeln.

Fazit: Wann die Money Naked Call Strategie aufgeht

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass es immer auch eine Frage des richtigen Riechers ist, ob die Money Naked Call Strategie zum Erfolg führt. Sie kann insbesondere als eine Hedging-Strategie voll aufgehen, wenn der Trader mit seiner Erwartung richtig liegt. Da es natürlich schwer ist, vorauszusehen, wie sich die Kurse tatsächlich entwickeln werden, bleibt immer auch ein Restrisiko. Schließlich kann keiner 100-Prozent-Prognosen abgeben und vorhersagen, ob Aktienkurse steigen, stagnieren oder sinken werden. Deshalb ist angeraten, bei dieser Strategie zunächst nur geringen Summen einsetzen. Wer den Nervenkitzel liebt und auch vor möglichen Verlusten nicht zurückschreckt, der hat dank der Hebelwirkung beim Money Naked Call allerdings auch die Aussicht auf satte Gewinne.